Was ist fairness and fun?


Das Projekt dient der Sensibilisierung und angeleiteten Wertevermittlung für SchülerInnen und LehrerInnen der 1./2. Klasse Mittelschulen / AHS-Unterstufe in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol und Salzburg.

Ein Workshop im Fach „Bewegung und Sport“ bildet die Grundlage. Die SchülerInnen und Lehrkräfte werden im Bereich Fair Play im Sport, der Schule und Familie weitergebildet. Die TeilnehmerInnen werden im Bezug auf soziale Werte, wie Kooperationsfähigkeit, Teamgeist, Respekt, Achtsamkeit, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage sensibilisiert

Zwei Begleitmaßnahmen ergänzen die Workshops:
Eine Fair Play-Spielesammlung für die Lehrkräfte und die Fair Play-Box, um Erfahrungen der SchülerInnen aus allen Lebensbereichen zu sammeln. Durch die Präsenz der Fair Play-Box und weiterer Maßnahmen in den Klassen erfolgt ein Ideentransport auf andere Unterrichtsfächer und Lehrkräfte.

Eine polysportive Veranstaltung mit der Vergabe des Fairness- und Turnierpreises stellt den jährlichen Abschluss dar. Durch die Völkerballbegegnungen (spezielle Regeln), mit Fair Play-Beurteilung und dem Fair Play-Preis wird eine Steigerung der sozialen Fähigkeiten erzielt. Die klassen- und schulübergreifenden Spiele stellen eine große Herausforderung für die SchülerInnen dar: In Konkurrenzsituationen und unter Druckbedingungen zeigt sich, wer Fair Play verinnerlicht hat.

 

Ein grobes Bild über das Projekt bekommen sie über den Projektfilm. (Video nicht mehr ganz aktuell; neues Kartenset, neuer Kontakt)